Ob für draußen oder drinnen, diese Eier aus Beton verzaubern alle. Wir lieben alle Deko-Ideen aus Beton und da bald Ostern vor der Tür steht machen wir uns Ostereier aus Beton. Die würde man am liebsten das ganze Jahr über stehen lassen. Das Beste: sie sind ganz leicht zu machen!

 

easteregg (1 von 27)

 

Was gebraucht wird:

-Eier

– Beton

– etwas Wasser

– Holzstäbchen zum vermengen

Optional:

– Dekogold

– Anlegemilch

– Öl

 

Kleines Loch in das Ei brechen und Eiweiß und Eigelb entfernen

 

Breche erst eine kleine Öffnung in das Ei. Entferne dann das Eiweiß und Eigelb aus dem Ei. Das Ei auswaschen und am besten etwas Öl in das Ei gießen und überall verteilen, so löst sich später die Schale leichter vom Ei.

 

Holen Eier mit Betongemisch füllen

 

Beton mit Wasser anrühren, dass eine homogenen Masse entsteht. Die holen Eier mit den Gemisch füllen und mindestens 24 h trocknen lassen.

 

Beton mindestens 24 h trocknen lassen

 

Eierschale vorsichtig mit einem Messer vom Beton lösen

 

Nachdem der Beton gut getrocknet ist, mit einem Messer vorsichtig die Eierschale ablösen. Falls kleine Reste der Haut des Eies noch auf dem Beton kleben, einfach mit der rauen Seite eines Schwammes und Wasser abbürsten.

 

Optional kann man die Eier aus Beton auch noch mit etwas Blattgold verzieren.

 

Die Eier sind jetzt fertig. Wenn man will kann man ihnen noch das gewisse Extra verleihen, indem man goldenen Detail hinzufügt. Dafür wird etwas Dekometall oder Blattgold benötigt, Anlegemilch und Pinsel.

 

Betoneier mit und ohne Gold

 

 

Anlegemilch mit Pinsel auf die gewünschte Stelle auf dem Ei auftragen und trocknen lassen. Dann das Dekometall auflegen und mit sauberen Fingern anstreichen. Vorsichtig mit einem Pinsel das überschüssige Gold abreiben. Zwei der Eier erhielten ein goldenen Touch, die anderen blieben “natürlich”.

 

fertige Ostereier aus Beton mit goldenen Details

 

 

Viel Spaß beim nachbasteln, würden uns sehr über ein paar Fotos freuen. Einfach eure Kreationen mit dem #thebrunettesDIY versehen.

 

Happy Crafting,

the brunettes

%d Bloggern gefällt das: