Das erste was mir in den Kopf schießt, wenn ich an Wien denke, sind die vielen tollen Kaffeehäuser. Man kann nicht in Wien schlendern oder Schaufenstershopping machen, ohne sich in einem Kaffeehaus niederzulassen und einen köstlichen Kaffee zu genießen – und die Torten darf man nicht vergessen!

In meinem noch jungen Leben hatte ich das Glück bereits viele Orte besuchen zu dürfen. Sieht man die Welt, beginnt man sein zuhause um so mehr zu schätzen. Damit will ich auf keinem Fall sagen, dass andere Orte schlecht sind, ganz und gar nicht. Doch jeder Platz, jede Stadt auf dieser großen, weiten Welt hat etwas Einzigartiges, das es nur dort gibt und Wien hat eben auch seine ganz eigenen Sachen, die es eben nur in Wien gibt. Während eines Auslandssemester habe ich erst richtig gemerkt, wie toll Wien ist und was mir fehlt, dass es nur in Wien gibt. Einer dieser Sachen waren die Wiener Kaffeehäuser. Kein Starbucks auf dieser Welt kann diese jahrhundertalte Tradition ersetzten.

 

horse-drawn carriage Vienna

 

Nach einem Shopping-Tag mit deiner besten Freundin, einem schönen Nachmittag mit deiner Mutter, oder um einen kulturellen Tag in einem Museum abzuschließen, muss man ein Kaffeehaus aufsuchen. Man schlendert die alten Straßen entlang, die so viele Geschichten zu erzählen haben, von vergossenen Liebschaften, adeligen Besuchern und ausgefochtenen Kämpfen. Und dann sucht man sich eines der vielen Kaffeehäuser aus und lässt sich in einem Sessel nieder und genießt erst mal die Architektur. Dann kommt der beste Teil: eine Mehlspeise aussuche.

 

Wird es ein Klassiker – die bekannte Sachertorte?

Eine köstliche Schokoladentorte mit Marillenmarmeladefüllung. Meine absolute Lieblingstorte und ein absolutes Muts-Have bei jeder Geburtstagsfeier!

Vielleicht wird es diesmal eine Spezialität des Hauses. Es gibt so viele Torten, Kuchen und Schnitten zur Auswahl und sie sehen alle zum Anbeißen gut aus.

 

 

Ich probiere gerne neue Tortenvariationen, aber es gibt nichts besseres als eine Sachretorte. So, nachdem man die unglaublich schwere Aufgabe der richtigen Wahl der Mehlspeise überwunden hat, kommt jetzt die Kaffeekarte. In Wien bestellt man nicht einfach einen Kaffee. Man überlegt sich ganz genau welche Kaffeevariationen man diesmal haben will. Bei mir wird es die meiste Zeit ein Cappuccino, aber bitte mit Milchschaum! Oh, aber diese Variationen klingen auch sehr verführerisch: Kleine Brauner, Wiener Melange, Verlängerter, Kaffee Verkehrt, Salon Einspänner, Pharisäer, Advokaat, Café Elisbaeth; nur um ein paar zu nennen. Aufgepasst, manche sind mit Alkohol zubereitet.

 

 

Meine Top fünf Kaffeehäuser in Wien

Das sind meine liebsten Kaffeehäuser, zu denen ich immer gehen kann. Es gibt noch so viele andere Kaffeehäuser in Wien, die mindestens genau so toll sind. Die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen.

 

1. Demel

Demel

Kohlmarkt 14, 1010 Wien
+43 (0) 1 53517170

 

cake display at Demel

 

Café Demel, Sacher und Central zählen wohl zu den bekanntesten Kaffeehäusern Wiens. Café Demel befindet sich in der teuersten Einkaufsstraße Wiens und dementsprechend sind auch die Preise. Doch es zahlt sich auf jeden Fall aus vorbeizuschauen. Das erste was einem ins Auge springt, sind die tollen Schaufenster, alles wird nur aus Essbarem modelliert. Im Sommer ist auch ein kleines Fenster offen, aus dem aus hausgemachtes Eis verkauft wird – sehr lecker.

Im Café selber kommt man kaum aus dem Staunen. Als erstes erblickt man eine Auslage gefüllt mit Torten und Mehlspeisen. Die eine sieht besser aus als die andere. Hat man sich einmal satt gesehen (falls das überhaupt möglich ist) kommt man auch schon wieder ins Staunen. Sind im nächsten Raum Süßwaren, Pralinen, Zuckerl und was das Herz begehrt aufgestapelt. Und die Verpackungen sind so schön – Nostalgie pur.

Schaut unbedingt bei der Schauküche am hinteren Ende des Kaffeehauses vorbei. Da kann man den Zuckerbäckern direkt über die Schulter spähen.

 

fine pralinée at Demel

barock ceilling at Demel Vienna

show kitchen Demel, Vienna

 

 

2. Café Central

Café Central

Herrengasse 14, 1010 Wien
+43 (0) 1 5333763
 
 

Café Central ist sehr touristisch, aber es zählt wirklich zu meinen Lieblingskaffeehäusern. Es ist typisch Wienerisch und wirklich nett eingerichtet. Café Central hat eine sehr lange Tradition, es war einmal der Treffpunkt der intellektuellen Szene Wiens. Sigmund Freund war ein Stammgast in dem bekannten Café. Früher spielten die Menschen Schach und lasen den ganzen Tag ihre Zeitung in Kaffeehäusern. Heute noch kann man sich gemütlich in ein Kaffeehaus setzen, sich eine Zeitung von Ständer holen und stunden lang seine kleinen Braunen (einfacher Mokka mit Milch oder Obers) genießen.

Ich war mit meiner Mutter im Café Central, nach einem schönen Tag in der Wiener Altstadt. Diesmal hatte ich einen Café Central Kaffee, großer Mokka mit Marillenlikör und Schlagobers. Der hatte es ganz schön in sich. Dazu gab es einen Sissi Krapfen, ein Punschkrapfen mit Veilchenzuckerguss. War beides vorzüglich.

 

Café Central Coffee and cakes

Virginie at Café Central, Vienna

Im Hintergrund hängen zwei Gemälde von Kaiser Franz-Josef und Kaiserin Elisabeth – Sissi.

 

3. Gerstner

K. u K. Hofzuckerbäckerrei Gerstner

Kärntner Straße 13-15, 1010 Wien
+43 (0) 1 512 49 630
 

K. u K. Hoflieferant Gerstner and Schlumberger sparkling bar

Kärntner Straße 51, Palais Todesco, 1010 Wien
+43 (0) 1  316 65 2800
 
 

Café Gestner, K. u K. Hofzuckerbäcker, befindet sich in Mitten der Kärnterstraße, ein große Einkaufsstraße, die von Stephansdom zur Oper führt. Im Sommer kann man da ausgezeichnet vorbeigehende Leute beobachten.

Seit kurzem gibt es einen zweiten Standort, direkt bei der Oper. Im Erdgeschoß findet man allerlei Köstlichkeiten. Im zweiten Stock geht der märchenhafte Laden weiter. Dort findet man das eigentliche Café mit roten Plüschbänken und einer Sektbar. Außen und Innen bezaubernd.

 

Gerstner, K. u K. Hofzuckerbäcker, Opera Vienna

interior new Gerstner in Vienna at Opera

 

 

4. Café Schwarzeneberg

Café Schwarzenberg

Kärntner Ring 17, 1010 Wien
+43 (0) 1 512 89 98

 

Das Schwarzenberg Café ist ein sehr traditionelles Kaffeehaus. Es befindet sich im Viertel der Botschaften. Die Kuchen sind ausgezeichnet und sie bieten auch sehr gute, traditionelle Wiener Küche an. Und falls ihr mal nach einer langen Ballnacht ein Katerfrühstück braucht, wird das dort auch angeboten. Perfekt um eine gelungene Nacht abzuschließen.

 

Coffe and truffle cake at Café Schwarzenberg, Vienna

 

 

5. Haas & Haas tea house

Haas & Haas

Stephansplatz 4, 1010 Wien
+43 (0) 1 512 26 66

 

Nummer fünf und somit den Abschluss macht das Haas & Haas Tee Haus. Im Laden werden Teesorten für jeden Geschmack angeboten und im kleinen Café daneben gibt es das beste Frühstücksmenü der Stadt. Diesmal habe ich das Amerikanische Frühstück gewählt. Speck, Eier, Gemüse, Pommes, Baked Beans und als krönenden Abschluss noch Pancakes mit Ahornsirup. Haas & Haas befindet sich direkt hinterm Stephansdom. Bei diesem Standort und dem köstlichen Frühstück/Brunch ist das der ideale Ort um einen Tag in der Wiener Altstadt zu beginnen.

 

Haas & Haas Tea house Vienna, Stephansdom

Brunch at Haas & Haas tea house, Vienna

 

Viel Spaß die tollen Cafés zu entdecken!

Bussi the brunettes

Pin It on Pinterest

Share This
%d Bloggern gefällt das: