Schutzmaske selber nähen!

Nasen-Mund-Schutzmaske selber nähen

Schritt-für-Schritt Anleitung

Ich hoffe, dass es euch und euren Lieben gut geht und ihr sicher zuhause seid. Es sind eigenartige Zeiten! Seit kurzem wurde als weitere Maßnahmen das Tragen von Nasen-Mund-Schutzmasken in Supermärkten eingeführt. Auch wenn es die Einwegmasken bei Supermärkten zum Kaufen oder gratis gibt, sind diese auch begrenzt. Aus diesem Grund sieht man immer mehr selbstgenähte Masken. 

Hier findet ihr eine Schritt-für-Schritt Anleitung und ein Schnittmuster zum Downloaden, um ganz einfach eure eigene Maske herstellen zu können. Der Schnitt dieser Maske passt sich gut an euren Gesicht an und wird nicht in den Augenbereich rutschen. Und das Beste: es ist nachhaltig und ihr könnt sie ganz nach eurem Geschmack gestalten. Ich werde euch ein paar Ideen geben, wie ihr eure Schutzmaske personalisieren könnt.

Material

  • Feinen Baumwollstoff
    Es ist wichtig, dass es reine Baumwolle ist, da die Maske mit 60°C gewaschen werden muss, damit jegliche Bakterien ausgekocht werden. Je feiner der Stoff, umso angenehmer und effektiver wird er sein.
  • Gummiband oder Band
  • Nähmaschine (oder Nadel und Zwirn, um per Hand nähen zu können)
  • Taschentuch als Filtermaterial

  • Optional: Textilfarbe

Schritt 1

Schnittmuster ausdrucken

Schnittmuster hier herunterladen. Achtung beim Ausdrucken darauf achten, dass «Tatsächliche Größe» ausgewählt ist, damit die Größe des Schnittes sich nicht verändert.

Schnittmuster ausschneiden.

Schritt 2:
Stoffteile zuschneiden

Schnittmuster auf den Baumwollstoff auflegen und je 2x nachzeichnen. Ihr könnt den Stoff auch doppelt legen. Achtung, habt ihr einen Stoff mit Muster, muss der Schnitt einmal umgedreht werden und spiegelverkehrt ausgeschnitten werden. Im Schnitt sind bereits 7mm Nähzugabe inkludiert, heißt ihr könnt den nachgezeichneten Schnitt direkt ausschneiden.

Schritt 3:
Mittelnaht nähen

Legt jeweils die zwei Innenteile und die zwei Außenteile aufeinander. Wenn ihr einen Stoff mit Muster habt, müssen die Seiten mit dem Muster darauf sich berühren. Nun die runden Seiten mit Nadeln fixieren und absteppen. Im Schnitt sind bereits 7mm Nähzugabe inkludiert. Ihr könnt euch zur Hilfe eine feine Linie 7mm vom Rand aufzeichnen, um sicher zu gehen, dass ihr in den Maßen bleibt.

Schritt 4:
Nahtzugabe einschneiden und bügeln

Um eine schöne Rundung zu gewähren muss der Stoff eingeschnitten werden. Dabei werden kleine Dreiecke aus der Nahtzugabe gezwickt. Danach die Nahtzugabe auseinanderbügeln. Beim Innenteil muss die schöne Seite der Naht nach Innen gewölbt sein, beim Außenteil kann man schon die Maske erahnen, die sich nach außen wölbt.

Schritt 4: Innenteil vorbereiten

Zwischen dem Innenteil und dem Außenteil wird es eine Öffnung geben, um einen Filter, in diesem Fall ein Taschentuch, einschieben zu können. Aus diesem Grund sind die zwei Teile auch nicht gleich breit. Auf dem Schnittmuster findet ihr gestrichelte Linien, diese sind Bügelmarken. Ihr könnt nun diese beim Innenteil umbügeln. Wie auf dem Foto zu erkennen ist, soll zur Nahtzugabe gebügelt werden. Wenn man die Maske dann trägt, soll das Umgeschlagene nicht zu sehen sein.

Der Umschlag wird nun abgesteppt.

Schritt 5: Innen- und Außenteil zusammennähen.

Nun werden die Innen- und Außenteile zusammengenäht, dafür die schönen Seiten aufeinanderlegen und fixieren. Die obere und die untere Kante werden nun mit einer Nahtzugabe von 7mm abgesteppt. Achtung, die Seiten müssen offenbleiben. Näht nur so weit, wie der Innenteil breit ist.

Schritt 6:
Bügeln und umdrehen

Wie bereits in Schritt 4, müssen auch hier bei den Teilen, die kurvig sind Einschnitte gemacht werden. Dies garantiert, dass wenn ihr die Maske umdreht und bügelt, ein schöner Bogen entsteht und der Stoff nicht spannt.

Der Stoffzusatz des Außenteiles, der rechts und links breiter ist als der Innenteil, kann jetzt oben und unten auf selber Höhe wie der Rest der Maske umgebügelt werden.

Schritt 7:
Seiten nähen

Die eben gebügelten Seitenteile können nun abgesteppt werden. Dann werden die Seiten eingeschlagen, wie auf dem Schnittmuster mit den gestrichelten Linien angeben. Dies bügeln und absteppen. Versucht so weit wie möglich am Rand zu nähen, damit ein Schlauch entsteht, durch diesen ihr im nächsten Schritt den Gummi oder das Band ziehen könnt.

Schritt 8:
Gummiband oder Band anbringen

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten das Gummiband oder ein simples Band anzubringen. Ist der Gummi schmal genug, könnt ihr diesen mithilfe einer Sicherheitsnadel durch den entstandenen Schlauch auf den Seiten der Maske durchziehen. Ihr könnt den Gummi kurzhalten, das er nur um die Ohren geht, wie es bei den Einwegmasken der Fall ist. Habt ihr genug Gummiband, könnt ihr den Gummi um den Kopf und den Nacken laufen lassen. Ich finde, dass die Schutzmaske dadurch einen besseren halt hat. Entscheidet ihr euch für diese Variante, rate ich euch, den Gummi auf den Seitenlaschen mit einer Kreuznaht anzunähen. Der Gummi hat dann eine bessere Position. Ich rate euch, den Gummi auf einer Seite der Schutzmaske zu fixieren und dann ans Gesicht halten, um zu wissen, wie lang er sein soll. Am besten direkt bei der Person, die die Maske tragen wird.

Ihr könnt auch ein normales Band verwenden und dies mit einer Masche um eure Ohren fixieren. Band durch den genähten Schlauch ziehen und fertig.

Schritt 9: persönliche Note

Ist euer Stoff nur weiß, ist die Maske etwas langweilig. Hier kommt eure Kreativität ins Spiel. Mit Textilfarben könnt ihr die Schutzmaske so gestalten wie ihr wollt. Beachtet dafür die Anleitung auf der Textilfarbe, meist muss diese noch gebügelt werden, damit sie hält.

Auf die Maske meines Bruders habe ich Coronaviren aufgemalt. Für diese Reihe möchte Münder aufmalen. Dafür habe ich mir im Internet ein paar gezeichnete Lippen angesehen und versucht nachzumalen. Eurer Kreativität ist hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Würde mich total freuen, wenn ihr mich markiert auf euren Gestaltungen @virginie_j_lang

Schritt 10: Filter

Die Schutzmaske hat seitlich eine Öffnung, damit ihr einen Filter einlegen könnt. In den meisten Anleitungen habe ich gesehen, dass Taschentücher verwendet werden.

Es wird empfohlen, die Maske regelmäßig bei 60°C zu waschen und den Filter nach jedem Tragen zu wechseln. Dies ist nur eine Nasen-Mund-Maske für den persönlichen Gebrauch und bietet nicht denselben Schutz wie professionelle Masken, die von Krankenpersonal getragen wird.

Bitte haltet weiterhin abstand und bleibt so viel wie möglich zuhause. Wir schaffen das alle zusammen!

Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Ich wünsche euch freudiges Schaffen und würde mich total freuen, eure Kreationen zu sehen. Markiert mich auf Instagram mit @virginie_j_lang und thebrunettes auf Facebook.

Alles Liebe und viel Gesundheit,
Virginie

DIY: How to make a lavender bag!

It’s DIY Sunday! I hope you had a wonderful weekend and are refreshed and motivated for the next week. But before we all start to think of the horrible Mondays, here is an easy and practical DIY, which is perfect for Sunday afternoons. We are getting to the end of August, the perfect time to harvest lavender. Today I want to show you how to make these cute lavender bags. They smell great, look adorable and even have a great purpose. The essential oils in lavender is the perfect weapon against moths, in particular clothing moths. Nobody wants these nasty little things near our precious wardrobe. Lavender bags are right out of grandmother’s household secrets.

 

(mehr …)

Pin It on Pinterest