Schutzmaske selber nähen!

Nasen-Mund-Schutzmaske selber nähen

Schritt-für-Schritt Anleitung

Ich hoffe, dass es euch und euren Lieben gut geht und ihr sicher zuhause seid. Es sind eigenartige Zeiten! Seit kurzem wurde als weitere Maßnahmen das Tragen von Nasen-Mund-Schutzmasken in Supermärkten eingeführt. Auch wenn es die Einwegmasken bei Supermärkten zum Kaufen oder gratis gibt, sind diese auch begrenzt. Aus diesem Grund sieht man immer mehr selbstgenähte Masken. 

Hier findet ihr eine Schritt-für-Schritt Anleitung und ein Schnittmuster zum Downloaden, um ganz einfach eure eigene Maske herstellen zu können. Der Schnitt dieser Maske passt sich gut an euren Gesicht an und wird nicht in den Augenbereich rutschen. Und das Beste: es ist nachhaltig und ihr könnt sie ganz nach eurem Geschmack gestalten. Ich werde euch ein paar Ideen geben, wie ihr eure Schutzmaske personalisieren könnt.

Material

  • Feinen Baumwollstoff
    Es ist wichtig, dass es reine Baumwolle ist, da die Maske mit 60°C gewaschen werden muss, damit jegliche Bakterien ausgekocht werden. Je feiner der Stoff, umso angenehmer und effektiver wird er sein.
  • Gummiband oder Band
  • Nähmaschine (oder Nadel und Zwirn, um per Hand nähen zu können)
  • Taschentuch als Filtermaterial

  • Optional: Textilfarbe

Schritt 1

Schnittmuster ausdrucken

Schnittmuster hier herunterladen. Achtung beim Ausdrucken darauf achten, dass «Tatsächliche Größe» ausgewählt ist, damit die Größe des Schnittes sich nicht verändert.

Schnittmuster ausschneiden.

Schritt 2:
Stoffteile zuschneiden

Schnittmuster auf den Baumwollstoff auflegen und je 2x nachzeichnen. Ihr könnt den Stoff auch doppelt legen. Achtung, habt ihr einen Stoff mit Muster, muss der Schnitt einmal umgedreht werden und spiegelverkehrt ausgeschnitten werden. Im Schnitt sind bereits 7mm Nähzugabe inkludiert, heißt ihr könnt den nachgezeichneten Schnitt direkt ausschneiden.

Schritt 3:
Mittelnaht nähen

Legt jeweils die zwei Innenteile und die zwei Außenteile aufeinander. Wenn ihr einen Stoff mit Muster habt, müssen die Seiten mit dem Muster darauf sich berühren. Nun die runden Seiten mit Nadeln fixieren und absteppen. Im Schnitt sind bereits 7mm Nähzugabe inkludiert. Ihr könnt euch zur Hilfe eine feine Linie 7mm vom Rand aufzeichnen, um sicher zu gehen, dass ihr in den Maßen bleibt.

Schritt 4:
Nahtzugabe einschneiden und bügeln

Um eine schöne Rundung zu gewähren muss der Stoff eingeschnitten werden. Dabei werden kleine Dreiecke aus der Nahtzugabe gezwickt. Danach die Nahtzugabe auseinanderbügeln. Beim Innenteil muss die schöne Seite der Naht nach Innen gewölbt sein, beim Außenteil kann man schon die Maske erahnen, die sich nach außen wölbt.

Schritt 4: Innenteil vorbereiten

Zwischen dem Innenteil und dem Außenteil wird es eine Öffnung geben, um einen Filter, in diesem Fall ein Taschentuch, einschieben zu können. Aus diesem Grund sind die zwei Teile auch nicht gleich breit. Auf dem Schnittmuster findet ihr gestrichelte Linien, diese sind Bügelmarken. Ihr könnt nun diese beim Innenteil umbügeln. Wie auf dem Foto zu erkennen ist, soll zur Nahtzugabe gebügelt werden. Wenn man die Maske dann trägt, soll das Umgeschlagene nicht zu sehen sein.

Der Umschlag wird nun abgesteppt.

Schritt 5: Innen- und Außenteil zusammennähen.

Nun werden die Innen- und Außenteile zusammengenäht, dafür die schönen Seiten aufeinanderlegen und fixieren. Die obere und die untere Kante werden nun mit einer Nahtzugabe von 7mm abgesteppt. Achtung, die Seiten müssen offenbleiben. Näht nur so weit, wie der Innenteil breit ist.

Schritt 6:
Bügeln und umdrehen

Wie bereits in Schritt 4, müssen auch hier bei den Teilen, die kurvig sind Einschnitte gemacht werden. Dies garantiert, dass wenn ihr die Maske umdreht und bügelt, ein schöner Bogen entsteht und der Stoff nicht spannt.

Der Stoffzusatz des Außenteiles, der rechts und links breiter ist als der Innenteil, kann jetzt oben und unten auf selber Höhe wie der Rest der Maske umgebügelt werden.

Schritt 7:
Seiten nähen

Die eben gebügelten Seitenteile können nun abgesteppt werden. Dann werden die Seiten eingeschlagen, wie auf dem Schnittmuster mit den gestrichelten Linien angeben. Dies bügeln und absteppen. Versucht so weit wie möglich am Rand zu nähen, damit ein Schlauch entsteht, durch diesen ihr im nächsten Schritt den Gummi oder das Band ziehen könnt.

Schritt 8:
Gummiband oder Band anbringen

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten das Gummiband oder ein simples Band anzubringen. Ist der Gummi schmal genug, könnt ihr diesen mithilfe einer Sicherheitsnadel durch den entstandenen Schlauch auf den Seiten der Maske durchziehen. Ihr könnt den Gummi kurzhalten, das er nur um die Ohren geht, wie es bei den Einwegmasken der Fall ist. Habt ihr genug Gummiband, könnt ihr den Gummi um den Kopf und den Nacken laufen lassen. Ich finde, dass die Schutzmaske dadurch einen besseren halt hat. Entscheidet ihr euch für diese Variante, rate ich euch, den Gummi auf den Seitenlaschen mit einer Kreuznaht anzunähen. Der Gummi hat dann eine bessere Position. Ich rate euch, den Gummi auf einer Seite der Schutzmaske zu fixieren und dann ans Gesicht halten, um zu wissen, wie lang er sein soll. Am besten direkt bei der Person, die die Maske tragen wird.

Ihr könnt auch ein normales Band verwenden und dies mit einer Masche um eure Ohren fixieren. Band durch den genähten Schlauch ziehen und fertig.

Schritt 9: persönliche Note

Ist euer Stoff nur weiß, ist die Maske etwas langweilig. Hier kommt eure Kreativität ins Spiel. Mit Textilfarben könnt ihr die Schutzmaske so gestalten wie ihr wollt. Beachtet dafür die Anleitung auf der Textilfarbe, meist muss diese noch gebügelt werden, damit sie hält.

Auf die Maske meines Bruders habe ich Coronaviren aufgemalt. Für diese Reihe möchte Münder aufmalen. Dafür habe ich mir im Internet ein paar gezeichnete Lippen angesehen und versucht nachzumalen. Eurer Kreativität ist hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Würde mich total freuen, wenn ihr mich markiert auf euren Gestaltungen @virginie_j_lang

Schritt 10: Filter

Die Schutzmaske hat seitlich eine Öffnung, damit ihr einen Filter einlegen könnt. In den meisten Anleitungen habe ich gesehen, dass Taschentücher verwendet werden.

Es wird empfohlen, die Maske regelmäßig bei 60°C zu waschen und den Filter nach jedem Tragen zu wechseln. Dies ist nur eine Nasen-Mund-Maske für den persönlichen Gebrauch und bietet nicht denselben Schutz wie professionelle Masken, die von Krankenpersonal getragen wird.

Bitte haltet weiterhin abstand und bleibt so viel wie möglich zuhause. Wir schaffen das alle zusammen!

Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Ich wünsche euch freudiges Schaffen und würde mich total freuen, eure Kreationen zu sehen. Markiert mich auf Instagram mit @virginie_j_lang und thebrunettes auf Facebook.

Alles Liebe und viel Gesundheit,
Virginie

Flowerpower auch in der kalten Jahreszeit

Flowerpower auch im Herbst

Der Herbst, der Herbst, meine liebste Jahresezeit

Blumenprints sind nur für die warmen Monate vorbehalten? Von wegen! Diese Saison tragen wir bei Regen, Nebel und Schnee Blüten in allen Farben und Größen auf unseren Kleidern. Besonders beliebt sind Prints mit dunklem Hintergrund, wie bei diesem Kleid von Jake’s.

Ich kann es kaum glauben, dass vor weniger als eine Woche wir noch so ein tolles Wetter hatten. Kerstin hat mich in der Schweiz besucht und wir verbrachten einen Tag in der wohl schönsten Stadt der Schweiz: Bern. Wir wurden begrüßt mit Sonnenschein und unglaublich warmen Temperaturen für Ende Oktober/Anfang November. Selbstverständlich mussten wir die schöne Location nutzen und ein paar Fotos schießen.

 

Shop den Look

Finde dein Flowerpower-Outfit!

Blütentraum

Das Blumenkleid von Jake’s zählt zu meinen Lieblingsstücken dieser Saison. Es besteht aus einem simplen Unterkleid und einem transparenten Blütenzauber darüber. Die Länge und die langen Ärmel des Chiffon machen es das perfekte Herbstkleid. Ob nun kombiniert mit Sneakers (hier mit altrosa Hochglanz Leder-Sneakers von Hugo Boss) und meinem lilafarbenen Ted Baker Mantel, oder mit eleganten Stiefeln, das Kleid ist unglaublich vielseitig. Es ist einfach zu tragen und setzt immer ein Statement ohne auftragend zu sein. Um mein Outfit perfekt abzurunden, trage ich gerne einen olivegrünen Rauledergürtel mit goldener Schnalle dazu. Der Gürtel ist lang genug, dass das Ende in einen Knoten gebunden werden kann und trotzdem noch dem Oberschenkel entlang hinunter hängt. Das ist ein guter Trick, um Beine noch länger erscheinen zu lassen.

 

…das Tüpfelchen

auf dem i!

Ob nun Gürtel, Tasche, Sonnenbrille oder Schmuck. Erst die richtigen Accessoires runden ein Outfit perfekt ab. Sie können außerdem dazu benutzt werden, um gewisse Körperstellen noch mehr hervorzuheben. Ich trage zum Beispiel gerne Taillengürtel, um meine Taille noch schmaler wirken zu lassen und sie  zu akzentuieren.

Schmuck und Make-Up können den ganzen Look auch noch in die eine oder die andere Stilrichtung lenken. Hier trage ich einer meiner liebsten Ohrringe. Wie Blätter geformt sind die vergoldeten Ohrringe genau das richtige für das herbstliche Blütenkleid. Um das dunkle Pink im Kleid wieder aufzunehmen trage ich meinen allzeit Favorit Lippenstift von Estée Lauder: Rebellious Rose. Die Farbe ist ein warmer, etwas dunklerer Roséton. Und die Konsistenz! Ich bin generell ein großer Fan von Estée Lauder Lippenstiften. Sie sind so weich und geschmeidig auf den Lippen und halten trotzdem extrem lange.

Einer meiner liebsten Taschen Emily von the Kooples hebt die Pinktöne im Kleid auch noch schön hervor. Besonders mag ich auch noch meine weiße Gucci Sonnenbrille, die aus einem perlmuttartigem Material besteht. Und um „fashionable“ zu spät zu kommen, durfte meine Certina GMT natürlich auch nicht fehlen. Mein Blütenring ist von Tory Burch.

Shop den Look

Finde dein Flowerpower-Outfit!

When in Switzerland

Wie bereits erwähnt, zählt Bern für mich zu einen der schönsten Städten der Schweiz! Die Altstadt ist so romantisch und die Aare, der Fluss, der Bern umfließt, gibt dem Ort das Gefühlt einer verträumten Märchenstadt.

Ein Tagesausflug nach in die Schweizer Hauptstadt ist fast Pflicht bei einem Besuch im Alpenland. Von den zahlreichen Terrassen und dem Park um dem Parlament kann man uneingeschränkt die Schweizer Alpen in der Ferne bewundern. Von da aus ist man gleich im Casino. Ein kleiner Abstecher im Berner Casino für einen Café (und einen Besucht in den wohl glamourösesten Toiletten, die ich je gesehen habe) ist fast Pflicht für alle Designliebhaber. Das Restaurant und die Bar sind stilvoll eingerichtet und das Café auf der Terrasse liegt perfekt auf der Sonnenseite, sodass man selbst im November an einem Samstag Nachmittag sein Bier oder Cappuccino draußen genießen kann.

Weiter geht es durch die idyllische Altstadt, vorbei am historischen Uhrturm – der Zytoglogge. Eines der ältesten Uhrwerke der Schweiz schlägt immer noch brav im mittelalterlichen Tum und beglückt alle Besucher mit einem stündlichen Figurenspiel.

Besonders charmant sind die vielen Geschäfter in der Berner Altstadt. Viele der kleinen Läden und Kaffeehäuser befinden sich im Keller unter den mittelalterlichen Gebäuden. Geht man weiter die Altstadt herab stößt man auf eine Brücke, die die Aare überquert. Am Ende der Brücke befindet sich der Bärengraben. Eine herzliche Überraschung für alle Besucher! Denn im Graben kann man waschechte Bären im Herzen Berns besichtigen. Die Bären sind das Symbol Berns, welches auch auf deren Wappen zu sehen ist. Den Bärengraben gibt es bereits seit dem 14. Jahrhundert, heute ist er jedoch viel größer und tierfreundlicher für die kuscheligen Teddies.

Alles Liebe,
Virginie

Die wärmsten Töne…

Der Herbst, der Herbst, meine liebste Jahresezeit

Der Herbst zählt eindeutig zu meiner Lieblingssaison. Wenn das Blätterkleid seine Farben ändert und der leichte Wind sich mit den letzten warmen Sonnenstrahlen kombiniert, weiß ich, dass es Zeit ich alle warmen Farbtöne aus den Kleiderkasten zu holen. Ob nun Zinnoberrot oder Rostbraun, Olivgrün oder alle Orangetönungen. Der Herbst hat seine eigene Farbpalette, die ich absolut liebe.

Ach, vielleicht bin ich etwas voreingenommen, da ich selbst ein Herbstkind bin.

Zwischen kühler Brise und den letzten warmen Sonnenstrahlen. Zwischen bunten Sommerfarben und kühlen Wintertönen. Im Herbst finden wir uns wieder in einer ausgeglichenen Balance zwischen warm und kalt, Sommer und Winter.

Die Vorfreude auf das Gefühl von kuscheligen Winterpullovers groß, aber wir wollen die letzten warmen Sonnenstrahlen noch auf unserer entblößten Haut genießen. Das gehäkelte Top in orange, weiß und schwarz gestreift wiederspiegelt für mich genau diese Herbstgefühle. Die bunten Töne, mit denen sich die Blätterwerke um uns herum schmücken, erfreuen sich auch auf unserer Kleidung.

 

Der Midi-Rock

Die langen Röcke haben seit ein paar Jahren wieder einen Platz in unseren Kleiderkästen gefunden. Das Kleidungsstück lässt uns mühelos elegant wirken und ist als Statement-Piece alltagstauglich. Ob nun klassischer A-Linien Schnitt, Faltenrock oder Bleistiftrock, man findet sie heute in alles Farben und Formen.

Herbstgeflüstere

In den letzen warmen Tagen, bevor der Winter vor der Türe steht, dürfen die Füße noch so viel frische Luft wie nur möglich atmen. Im Herbst bin ich ein großer Fan von Loafers, wie diese hier von Tod’s. Man kann sie bequem zu allen möglichen Outfits kombinieren. Stressen und modish durch den Herbst-Alltag!

der perfekte

Begleiter…

…in der kühleren Jahreszeit. Das Parfum Twilly von Hermès hat bei mir einen Stammplatz gefunden. Ich liebe den warmen Duft. Die Balance aus würzigen Unternoten und blumiger Frische ist genau was ich jahrelang in einem Herbst- und Winterduft gesucht habe. Der jugendliche Duft ist gleichzeitig sinnlich und verspielt, sowie sanft und warmherzig. Er verleiht mit Selbstbewusstsein und Stärke, aber gleichzeitig eine Offenherzigkeit.


Twilly d’Hermès

Alles Liebe,
Virginie

For eternity – Union Glashütte Sirona watch

There are moments in life you need to mark with something special. Whether it is a nice get-together with friends, a trip with your loved ones or a special gift. A high-quality watch is not only a perfect companion for every day but also a beautiful jewel for eternity. The latest Union Glashütte lady model Sirona in a passionate Bordeaux red captured our hearts. This unique watch does not only convince with its delicate looks but also with the outstanding craftsmanship.

 

(mehr …)

Pin It on Pinterest